KategorieCrypto

Depois que Bitcoin subiu para $28.000 e Ethereum atingiu $740, os analistas começaram a temer uma correção

Os analistas começaram a temer uma correção do mercado criptográfico apesar do comício de Natal.

Bitcoin negociou até $28.500 no último fim de semana, enquanto o Ethereum atingiu um pico próximo a $740, um recorde histórico para BTC e o máximo do ano até agora para ETH, respectivamente.

Embora a tendência de médio e longo prazo do mercado de criptografia continue em alta, alguns começaram a temer que uma correção esteja se formando.

O mercado de criptográficos está se preparando para corrigir?

Um número crescente de analistas está começando a esperar uma correção à medida que o preço se torna vertical em 28.000 dólares.

Alex Krüger, um economista que acompanha o espaço criptográfico, diz que Bitcoin e o resto do mercado criptográfico estão „piscando alertas laranja“:

„Tudo em $BTC está agora com alertas laranja piscando. Os novos negócios de criptografia IMO devem ser tratados como entradas de curto prazo. Adicionei ontem alguns alertas de $ETH e alguns alts para movimentos de curto prazo. Se por acaso eu estiver errado e isto voar, ótimo. Se não, valeu a pena o trocadilho“.

Ele acrescentou pouco depois que, embora ele pense que altcoins podem ter algumas pernas aqui, o mercado de criptografia está „atrasado na mudança“.

Outro analista proeminente, „Bitcoin Jack“, também fez uma afirmação semelhante, segundo a qual o mercado provavelmente está se aproximando do topo em breve.

Que mostra que o preço atual do Bitcoin

O comerciante historicamente exato compartilhou o gráfico abaixo, que mostra que o preço atual do Bitcoin é quase três vezes o „preço médio na cadeia“ para o BTC. A última vez que esta métrica foi tão alta foi em 2017, quando o mercado atingiu um pico de 20.000 dólares. Além disso, as instâncias anteriores desta métrica para a região 2,8-3,2 marcaram máximos históricos de macro.

Isto é um sinal de que há muitos riscos e os investidores devem ser cautelosos em relação a um recuo:

„Um fator de 3x no preço médio pago pela cadeia de fornecimento de bitcoin circulante atual é igual ao risco. Quando isto se normaliza (a preços mais altos ou mais baixos), é quando assumir uma exposição longa e irresponsável com alavancagem é menos arriscado == grandes lucros. Agora não é o momento“.

O que torna isto um pouco confuso é que, ao contrário dos mercados de touro Bitcoin anteriores, a BTC ainda não viu uma séria desvantagem. Em vez disso, cada forte queda de 5% a 10% é comprada rapidamente à medida que os investidores procuram continuar a adicionar capital às suas posições, apesar de um preço crescente.

Muitos vêem a forte pressão de compra como um sinal de interesse institucional na principal moeda criptográfica.

Wie lange wird Bitcoin diesmal über $10.000 bleiben?

Wie lange wird Bitcoin diesmal über $10.000 bleiben?

Trotz hoher Preisturbulenzen und Trendbedenken stellte Bitcoin in den vergangenen 24 Stunden einen wichtigen Meilenstein fest. Den von Messari veröffentlichten Daten zufolge schloss Bitcoin seinen bisher längsten Zeitraum über 10.000 $ ab und übertraf damit seinen bisherigen Rekord von 62 Tagen, der sich über den 1. Dezember 2017 und den 31. Januar 2018 erstreckte.

Während Vergleiche mit Bitcoins zinsbullischstem BitQT Zeitraum eine gute Nachricht sind, sind die Unterschiede zwischen beiden Zeitlinien sehr deutlich spürbar.

Zunächst einmal kam die damalige Position von Bitcoin auf dem Rücken der stärksten Rallye aller Zeiten zustande, zu einer Zeit, als der Preis ein Allzeithoch von 20.000 Dollar erreichte. Der Zeitraum der Korrektur von Dezember bis Januar wurde als seine Phase über 10.000 $ gezählt. Im Moment hat Bitcoin 63 Tage oberhalb von 10.000 $ verbracht, jedoch in einer sehr restriktiven Spanne. Der Trend ist derzeit weder stark zinsbullisch noch bearish, und der Preis bewegt sich seit dem 27. Juli zwischen $10.000 und $12.500.

Darüber hinaus gaben andere von CoinMetrics berichtete Fundamentaldaten an, dass die 180-Tage-Renditevolatilität von BTC im September um 41% zurückgegangen sei. Was genau hat sich also für Bitcoin in den letzten zwei Monaten geändert?

Begrenzte Handelsspanne, also weniger gehebeltes Bitcoin?

Wie oben erörtert, hat die begrenzte Handelsspanne von Bitcoin in den letzten Monaten das kurzfristige Futures-Open Interest vollständig aufgebläht. Obwohl der Markt einen Finanzierungssatz einführt, um größere Marktschwankungen zu verhindern, ist der Finanzierungssatz von Bitcoin in den letzten Wochen trotz des fallenden Preises entweder negativ oder neutral geblieben. Ergo führte dies zu überfüllten Leerverkaufshändlern.

Wenn man dies und den Rückgang des Open Interest im Auge behält, handeln jetzt aufgrund der mangelnden Klarheit weniger Händler mit zusätzlicher Hebelwirkung. Während Shorts sich auszahlen könnten oder auch nicht, wird die Tatsache, dass die hohe Hebelwirkung bei BitQT abnimmt, wiederum massive Kursschwankungen vermeiden. Im mittelfristigen Trend für Bitcoin, wenn man bedenkt, dass Bitcoin immer noch einen höheren Konsolidierungsbereich bei $10.000 aufrechterhalten hat, wird eine drastische Korrektur langsam zu einer abnehmenden Möglichkeit.

Die oben erwähnte Erzählung kann auch durch die Tatsache unterstützt werden, dass sich die Bitcoin-Wale derzeit in einem höheren Bereich ansammeln. Zwischen dem 24. September und dem 27. September wurden 150.000 BTC zwischen $10,4k und $10,7 gekauft, wobei der Preis zum Zeitpunkt der Drucklegung um $450 anstieg.

Wie lange wird es anhalten?

Fairerweise muss man sagen, dass ungeachtet einer weiteren unerwarteten Turbulenz auf dem Finanzmarkt, wenn der Preis ausschließlich von Bitcoin abhinge, eine Schlussposition unter 10.000 $ möglicherweise nicht für einen langen Zeitraum verzeichnet werden könnte, insbesondere wenn die Aufwärtsbewegung von diesem Zeitpunkt an einsetzte.

Da jedoch viele mit einem potenziellen Rückgang auf 8500-9500 $ rechnen, wird die gegenwärtige Serie erneut durchbrochen, bis sie durch die nächste Hausse-Rallye verbessert wird. Das heißt, wenn die gegenwärtige Serie in den nächsten Wochen endet.

Bitcoin Befürworter: Das DeFi-Ziel der finanziellen Eingliederung „ist nicht unerreichbar, könnte aber ein Jahrzehnt dauern“.

Ist die DeFi in der Lage, das Bankgeschäft der Nicht-Banker zu betreiben? Wie sieht die Zukunft von DeFi aus? Während DeFi bedeutende Entwicklungen bei der Neugestaltung des Finanzsystems erlebt hat, wurde nicht viel über Fortschritte bei der finanziellen Eingliederung gesprochen.

So enstand Bitcoin Rush das Unternehmen

 

DeFi noch in den Kinderschuhen

Bitcoin-Befürworter Andreas Antonopoulos teilte kürzlich in einem Podcast seine Gedanken zu DeFi mit. Er war der Meinung, dass DeFi noch in den Kinderschuhen stecke und Zeit brauche, um sein Potenzial unter Beweis zu stellen. Er erklärte,

„Ich denke, bei DeFi geht es eher darum, die Verfügbarkeit von Finanzdienstleistungen zu erweitern – und Vermittler und Gatekeeper zu beseitigen, die traditionell ein Hindernis für die wirtschaftliche Integration darstellten. Aber seien wir ehrlich, im Moment erfordert DeFi viel Verständnis. Die Technologie ist noch unausgereift, anfällig für Probleme, Risiken und Sicherheitsfehler, und die Benutzerschnittstellen für die Nutzung von DeFi sind noch nicht ausgereift“.

Er versicherte, dass die Vision von DeFi nicht unerreichbar sei, aber es würde ein Jahrzehnt dauern, um die Schnittstellen zu polieren und reifen zu lassen, den Zugang zu erweitern, die Liquidität zu erhöhen, die Volatilität zu verringern, die den intelligenten Verträgen zugrunde liegende Sicherheit zu verbessern und eine robustere Infrastruktur aufzubauen, damit sie auf breiterer Basis eingesetzt werden kann.

Viele Kryptowährungen sind in der Anfangsphase

Dasselbe gilt für die meisten Kryptowährungen. Viele von ihnen befinden sich in der Anfangsphase und benötigen möglicherweise mehr Zeit, um ihren Wert unter Beweis zu stellen. Interessanterweise hat auch die Debatte darüber, ob sich auch Bitcoin Profit noch in der Anfangsphase befindet, während des Marktcrashs im März Wellen geschlagen.

DeFi hat es geschafft, zu wachsen, trotz des allgemeinen Baisse-Jahres für die Mehrheit der Krypto-Vermögenswerte im Jahr 2019. Es wird spekuliert, dass sich der hohe ROI von DeFi und sein negativer Zinssatz als guter Katalysator für die Einführung von Krypto erweisen könnten. Dies kommentierte Antonopoulos weiter,

„Die negativen Interessen und negativen Zinssätze – sie sind gut für Kryptowährungen, sie sind gut für den gesamten Raum; negative Zinssätze sind im Grunde genommen eine Auferlegung von Angriffen auf Sparer durch eine Zentralbank, die versucht, eine massive Monetarisierungslücke zu schließen, die durch übermäßige Stimulierung und übermäßige Verschuldung entstanden ist.